So funktioniert die Wasserwelle

Heute wurde es ein wenig schwieriger bei unseren beiden Lehrlingen. Marie und Andy haben unter professioneller Anleitung von Ausbilderin Susi die berühmte Wasserwelle geübt.

Aber warum mit Wasser? Ganz Einfach! Nasse Haare lassen sich besser als trockene formen, da das Wasser die vorhandene Salzbindungen im Haar lockert. Das feuchte Haar wird dabei mit dem Kamm gewellt und in PapilottenDabei handelt es sich um spezielle biegsame Lockenwickler aus Schaumstoff, die Schwung ins Haar bringen. Damit lassen sich verschieden große Locken oder Wellen kreieren. gelegt. Bei der Trocknung schließen sich die Salzbindungen wieder und geben dem Haar die neue Form.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .