Minimalistische Wildnis – Der Wintertrend 2017

Die Blätter sind gefallen und übrig bleiben klare Linien in Straßen und Fassaden, kalte Farben und weite Horizonte. Wir machen es wie die Natur. Nachdem alles seine Zeit zum Wachsen hatte, um anschließend zu verblühen, wurde es auch bei unserem Model Luise Zeit, den Reset-Knopf zu drücken. Das Alte wurde hinter sich gelassen und in einen klassischen Neuschnitt verwandelt. Dieser ist pflegeleicht und doch wandelbar und lässt sich einfach von einer geradlinigen zu einer lockigen Frisur umformen. Das bringt Bewegung in die Stille.

POPHAIR Friseurin Julia Senf

Um den Schnitt aufzulockern, schufen wir mit einem aschigen Braunton am Ansatz und in den Längen sowie einer unserer „CrazyColor“-Farben in den Spitzen leuchtende Blickfänge. Durch die verschiedenen Blondtöne, die zuvor unter der Farbe platziert wurden, entstand ein Spiel aus Blau- und Petroltönen, die durch die Wellen miteinander tanzen.

Einfachheit mit großer Wirkung

Beim Make-up wurde ebenso auf den ausdrucksstarken Minimalismus gesetzt. Ein dunkler Lidstrich über dem Wimpernkranz und ein mintfarbener Strich unter dem Auge erzielen trotz ihrer Einfachheit eine große Wirkung. Alle weiteren Farben wurden zurückgehalten, um den Fokus auf der Klarheit des Ganzen zu lassen.

Also liebe Kunden, trauen Sie sich hinaus in die Kälte, hinein in unsere Salons und lassen Sie sich das Gemüt durch unsere Liebe zum Beruf und einer heißen Tasse Tee erwärmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Stylist: Julia Senf
Model: Luise Beinhorn
Fotograf: Sebastian Rode

Termin bei Julia reservieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.