Suche
Close this search box.
haut-und-talgdruesen

Talg

Sonntag, 12. Juli 2020

Talg, auch Sebum genannt, ist eine ölige Substanz, die von den Talgdrüsen in der Haut produziert wird. Diese Drüsen befinden sich in der Dermis, der mittleren Schicht der Haut, und sind vor allem in Bereichen wie der Kopfhaut, dem Gesicht und dem oberen Rücken zahlreich vorhanden. Talg spielt eine wichtige Rolle im Haut- und Haarpflegeprozess, da er die Haut und das Haar schützt und mit Feuchtigkeit versorgt.

Produktion und Zusammensetzung von Talg

Talgdrüsen

Die Talgdrüsen sind holokrine Drüsen, was bedeutet, dass die Zellen der Drüsen vollständig zerstört werden, um das Sebum freizusetzen. Dieser Prozess erfolgt kontinuierlich und reguliert sich in der Regel selbst.

Zusammensetzung

Talg besteht aus einer Mischung von Lipiden, darunter:

  • Triglyceride und Fettsäuren: Etwa 57 %
  • Wachse und Ester: Etwa 26 %
  • Squalen: Etwa 12 %
  • Cholesterin und Cholesterinester: Etwa 4,5 %

Diese Komponenten wirken zusammen, um die Haut und das Haar zu schützen und zu pflegen.

Funktionen von Talg

Schutz

Talg bildet eine Schutzbarriere auf der Haut, die vor äußeren Einflüssen wie Bakterien, Schmutz und Umweltverschmutzung schützt. Diese Barriere hilft auch, die Haut vor dem Austrocknen zu bewahren, indem sie die Feuchtigkeit einschließt.

Feuchtigkeit

Durch die Erzeugung einer öligen Schicht auf der Hautoberfläche hilft Talg, die Haut hydratisiert zu halten. Dies ist besonders wichtig für die Aufrechterhaltung der Geschmeidigkeit und Elastizität der Haut.

Antimikrobielle Eigenschaften

Talg enthält natürliche antimikrobielle Stoffe, die das Wachstum von Bakterien und Pilzen hemmen können. Dies trägt dazu bei, Hautinfektionen vorzubeugen und die allgemeine Hautgesundheit zu fördern.

Überproduktion und Unterproduktion von Talg

Überproduktion

Eine Überproduktion von Talg kann zu fettiger Haut und Haaren führen. Dies ist oft mit Hauterkrankungen wie Akne verbunden, da überschüssiger Talg die Poren verstopfen und das Wachstum von Akne verursachenden Bakterien fördern kann. Faktoren, die zu einer Überproduktion beitragen können, sind:

  • Hormonelle Veränderungen: Besonders während der Pubertät, Schwangerschaft oder Menopause.
  • Genetik: Veranlagung zu fettiger Haut.
  • Ernährung: Fettreiche Ernährung kann die Talgproduktion beeinflussen.

Unterproduktion

Eine Unterproduktion von Talg kann zu trockener, schuppiger Haut und sprödem Haar führen. Ursachen für eine verminderte Talgproduktion können sein:

  • Alterung: Mit zunehmendem Alter nimmt die Talgproduktion ab.
  • Umweltbedingungen: Kaltes Wetter und trockene Luft.
  • Hauterkrankungen: Erkrankungen wie Ekzeme oder Psoriasis.

Pflege und Behandlung

Pflege bei Überproduktion

  • Milde Reinigungsmittel: Vermeiden Sie aggressive Seifen, die die Haut austrocknen und eine Überproduktion von Talg anregen können.
  • Ölfreie Feuchtigkeitscremes: Verwenden Sie Produkte, die die Haut nicht zusätzlich fetten.
  • Regelmäßiges Peeling: Entfernen Sie abgestorbene Hautzellen, um die Poren frei zu halten.

Pflege bei Unterproduktion

  • Feuchtigkeitsspendende Produkte: Nutzen Sie reichhaltige Cremes und Öle, um die Haut zu pflegen.
  • Sanfte Reinigungsmittel: Vermeiden Sie Produkte, die die Haut austrocknen könnten.
  • Feuchtigkeit aus der Luft: Verwenden Sie Luftbefeuchter, um die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen zu erhöhen.

Rolle von Talg in der Haarpflege

Talg ist nicht nur für die Haut, sondern auch für das Haar von Bedeutung. Er verleiht dem Haar Glanz und Geschmeidigkeit, schützt vor Austrocknung und mechanischen Schäden. Ein ausgeglichenes Sebum-Niveau ist entscheidend für gesundes, kräftiges Haar.

Probleme durch Talgüberschuss im Haar

Ein Überschuss an Talg kann das Haar fettig aussehen lassen und die Kopfhaut reizen, was zu Schuppen und Haarausfall führen kann. Regelmäßiges Waschen mit milden Shampoos und gelegentliches Peeling der Kopfhaut können helfen, diese Probleme zu verhindern.

Probleme durch Talgunterproduktion im Haar

Ein Mangel an Talg kann das Haar trocken und brüchig machen. Feuchtigkeitsspendende Haarpflegeprodukte und regelmäßige Ölbehandlungen können helfen, das Haar zu pflegen und zu stärken.

Zusammenfassung

Talg ist ein essenzieller Bestandteil der Haut- und Haarpflege. Er schützt und hydratisiert die Haut, hat antimikrobielle Eigenschaften und trägt zur Gesundheit des Haares bei. Sowohl eine Überproduktion als auch eine Unterproduktion von Talg können jedoch zu Haut- und Haarproblemen führen. Die richtige Pflege und Behandlung sind entscheidend, um ein gesundes Gleichgewicht zu bewahren.